Fahrradanhänger oder Kindersitz?

Der in Deutschland größter Automobilclub ADAC hat Fahrradanhänger genauer unter die Lupe genommen. Sie stellten einen Aufprallunfall mit 25 km/h in der Stadt nach. In dem Test prallte ein Fahrzeug von hinten auf ein Fahrrad mit Kindersitz und beim Anderen hat man den gleichen Crash mit einem Fahrrad der einen Fahrradanhänger gezogen hat.

Bei beiden Versuchen war nicht die Belastungsgrenze entscheidend, sondern die Höhe aus der das Kind fallen könnte. Hier hat der Fahrradanhänger nach Punkten gewonnen. Aber es gibt noch viele weitere Vorteile in Sicherheit bei Fahrradanhänger. So besitzen qualitativ hochwertige Anhänger zusätzliche Stoßstangen, Seitenaufprallschutz, Seitenpolsterung im Innenraum und einen Überrollbügel. Auch die Reflektoren und Leuchten sorgen für zusätzlichen Schutz. Denn gerade im Stadtverkehr können die Kinderanhänger von Autofahrern schon aus der Ferne gesehen und Rechtzeitig reagiert werden. Kindersitze wurden beim ADAC auch  getestet. Gesamt 22 Modelle hat man untersucht und alleine vier  schnitten mit mangelhaft ab. Beim Test mit einem Seitenaufprall konnten sehr viele Kindersitze nicht für die nötige Sicherheit sorgen. Auch bei Stiftung Warentest konnten nur wenige Modelle überzeugen. Hier gilt, wer Qualität möchte sollte nicht auf ein Billigprodukt zurückgreifen. So auch beim  Fahrradanhänger Qualität hat seinen Preis. Alles was unter 150.- EUR kostet ist Fraglich. Die neuste Marke in mittlerem Segment die im Preis-Leistungsverhältnis überzeugen konnte ist Qeridoo ®.

Comments are closed.