Fahrradkette – Alles was man über Fahrradketten wissen muss

Die Fahrradkette ist für die Kraftübertragung wichtig, wobei sie mit 98% eine optimale Umsetzung der eingesetzten Energie in Bewegung gewährt.


Fahrradketten bestehen aus etwa 500 Einzelteilen, die auf sorgfältig durchdachte Weise aufeinander abgestimmt sind. Wenn nur ein einziger Zahn einer Fahrradkette unbeweglich ist, springt die Kette bei jeder zweiten bis vierten Umdrehung über, wodurch der Radfahrer in seiner Trittfrequenz verunsichert wird. Die Kette kann sich als Folge einer Fehlfunktion der Schaltung oder des Umwerfers in den Speichen oder zwischen den Kettenblättern verklemmen. Die meisten Radfahrer sehen die Ursache für diese Probleme irrtümlich bei der Kette. Auf diese werden sie auch wütend, wenn ihre Hose durch das Öl der Fahrradkette verschmutzt wird, was sich durch Hosenklammern leicht verhindern lässt.

Gelenkverschleiß von Fahrradketten

Da eine Kette für Räder einen Druck von bis zu 1000 Nm (Newtonmeter) im Betrieb aushalten muss, erstaunt ihr regelmäßiger Gelenkverschleiß nicht wirklich. Zusätzlich sind die meisten Ketten für Fahrräder regelmäßig Schmutz ausgesetzt. Dieser lässt sich durch einen geschlossenen Kettenkasten leicht abhalten, dieser hat sich jedoch nahezu ausschließlich bei Hollandrädern durchgesetzt. Ein Grund besteht darin, dass ein geschlossener Kettenkasten nicht als sportlich gilt, so dass an der technischen Umsetzung eines geschlossenen Kettenkastens in Verbindung mit einer Kettenschaltung bislang noch nicht ernsthaft geforscht wurde. Somit lässt sich eine Kette für Räder ausschließlich in Verbindung mit einer Nabenschaltung zuverlässig schützen. Der Kettenkasten eines Hollandrades schützt die Fahrradkette wirksam, so dass es ausreicht, sie nach jeweils einem halben Jahr zu ölen und ihre Funktion zu überprüfen. Bei einem Mountainbike ist das Ölen bereits nach etwa 100 bis 150 Kilometern erforderlich. Eine gut geölte Fahrradkette führt nicht nur zu besseren Fahreigenschaften, sie nimmt zugleich weniger Schmutz auf. Dieser Effekt ist wichtig, da sich eine einmal eingefahrene Verschmutzung der Kette nicht mehr vollständig beseitigen lässt. Selbst Hochdruckreiniger wirken nur begrenzt. Ein reguläres Nachfetten ist auch erforderlich, weil jedes kleinste Teilchen an Schmutz oder Staub den Schmierfilm beschädigt. Diesem Effekt lässt sich durch die Verwendung hochwertiger Fließöle und Fließfette abschwächen, zusätzlich besteht jedoch die Gefahr, dass diese sich im Betrieb erhitzen und als Folge der entstehenden Temperaturen zersetzen. Bei der Auswahl der Schmierstoffe sind auch ökologische Gesichtspunkte zu beachten, da das für Fahrradketten verwendete Öl nahezu vollständig im Grundwasser landet. Sinnvoll sind Schmiermittel, die weitgehend biologisch abbaubar sind. Getriebeöle wirken zwar hervorragend, sie sind aber so gut wie nicht abbaubar und deswegen für die Fahrradkette nicht geeignet. Passenden Kettenpflegemittel findet ihr z.b. bei tomsbikecorner.de/Schmiermittel.

Fahrradkette und Schaltung

Bei einer Kettenschaltung wird die Kette bei jedem Schaltvorgang bewegt, da sie zwischen unterschiedlichen Kettenblättern wechselt. Der Verschleiß von Ritzeln und Kettenblättern wird bei herkömmlichen Hülsen-Rollen-Ketten dadurch verhindert, dass sich die Hülse in der Rolle über den Bolzen dreht. Auf diese Weise werden unnötige Reibungen vermieden. Seit einigen Jahren hat sich die Führung der Fahrradkette ohne Hülse durchgesetzt. Diese ermöglichte zunächst die Reduzierung der Kettenbreite um 0,4 Millimeter. Inzwischen wurde durch unterschiedliche Methoden die Beweglichkeit der Kette beim Schalten immer mehr erhöht und die Kettenbreite weiter verringert, gegenwärtig beträgt sie bei sehr guten Modellen nur noch 6,8 Millimeter. Früher waren 7,6 Millimeter Standard. Alle Hersteller haben in den vergangenen zehn Jahren die Schalteigenschaften bei Kettenschaltungen spürbar verbessert, wobei verschiedene technische Lösungen zur Anwendung kamen.

Maßahmen gegen den Verschleiß der Fahrradkette

Der Radfahrer kann einem Verschleiß der Kette durch sorgfältiges Reinigen und Pflegen der  Fahrradkette vermeiden. Die Hersteller von Ketten und Schaltwerken für Fahrräder haben ebenfalls Methoden entwickelt, mittels derer sie den Verschleiß von Fahrradketten reduzieren können. So werden für die Kette benutzte Bolzen zusätzlich einzeln geschliffen, wodurch Berührungen und daraus resultierende Abnutzungs-Erscheinungen verringert werden.
Einige Methoden des Schutzes für die Fahrradkette gegen Abnutzungen führen allerdings an anderer Stelle zu neuen Herausforderungen. So schützt der Hyperglide Überlauf die Fahrradkette vor Beschädigungen, führt aber auf der anderen Seite dazu, dass sie leichter abspringt. Diesem unerwünschten Effekt begegnen einige Hersteller durch eine sehr gute Vernietung sowie mittels einer Bolzenaufweitung. Produzenten von Zubehör lösten die Aufgabe auf eine andere Weise, sie entwickelten ein als Montage-Niet bezeichnetes Werkzeug, mit dessen Hilfe sich die abgesprungene Kette leicht wieder aufziehen lässt. Abschließend ist anzumerken, dass sich bei Ketten und Schaltwerken Produkte verschiedener Hersteller ohne weiteres miteinander kombinieren lassen.

Tags: , , , ,

Comments are closed.